BEATE C. KOEHLER

p.h.o.t.o.art | photography, film & art


KULTUR_HAPPEN_ 2022 ::: VERGÄNGLICHKEIT

KunstKollektiv Mete Cheer presents
KULTUR_HAPPEN_2022 ::: VERGÄNGLICHKEIT
Malerei | Zeichnung | Fotografie | Skulptur | Film | Installation | Performance | Gesang

10 Künstlerinnen von 17 bis 75 befassen sich spartenübergreifend mit dem Thema VERGÄNGLICHKEIT. Die Ergebnisse werden im Rahmen einer 2wöchigen Ausstellung in der Galerie am Schwarzen Meer präsentiert, begleitet von einem Live-Programm aus Performance, Gesang und Artist- Talks.

Mit dabei:
Anke Bär | Emma Bär mit Lana Krause & Anny Xu | Melissa Chelmis | Beate C. Koehler | Raphaëlle Mellet | Ragna Reusch | Annemarie Strümpfler | Svenja Wetzenstein


Vernissage: 12.06.2022 16 Uhr
Finissage: 26.06.2022 16 Uhr

Galerie asm | Am Schwarzen Meer 119/121 | 28205 Bremen Fr./ Sa./So.: 16-18 Uhr

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher:innen!



Verga╠łnglichkeit

Kurzfilm FLUSS DES LEBENS beim Filmfest Bremen

Der Kurzfilm FLUSS DES LEBENS feiert am 20.04.2022 um 19 Uhr in der Schauburg im Rahmen des Filmfest Bremen Premiere.

Mit einer Flamme, die uns begleitet, die zum Feuer wird, sich stetig verwandelt, begeben wir uns auf den Fluss des Lebens durch unsere Jahrsiebte mit all ihren Veränderungen. Jede der sieben Flammen brennt auf ihre Weise, gibt Mut und trägt uns weiter.

- Performance: Tina Badenhop
- Musik: Petra Kleinecke
- Kamera: Beate C. Koehler
- Assistenz: Wolf Kleinecke

Drehort: Seminarhaus am Fluss im Bremer Blockland 

Entstanden im Rahmen von KLAPPE! 48H des Filmfest Bremen

Bei dem an das Filmfest Bremen angeschlossenen Kurzfilmwettbewerb Klappe! besteht die Herausforderung darin, Kurzfilme zu einem bestimmten Motto in nur 48 Stunden zu produzieren. 2022, im 7. Jahr des Filmfestes, lautete das Motto „Sieben Leben“. Als zusätzliches Element musste Ostfriesentee im Film vorkommen. Dieser konnte von subtil bis kreativ auf jede beliebige Art eingebaut werden.

FLUSS DES LEBENS

Performance | Ausstellung

"Der Liebe" 
Eine Live-Performance in Wort und Bild 

Creative Hub | Raum 3050
Friedrich-Karl-Str. 54
Ehem. Prof. Hess-Kinderklinik
28205 Bremen
31.3.22 19:30 Uhr (Vernissage 18 Uhr)

Text: Anna Lott
Tusche: Anke Bär
Kamera: Beate C. Koehler 

Begleitend zur Teilnahme bei Super-8 expanded im Rahmen des Filmfest Bremen nehmen die drei Künstlerinnen mit Kunstwerken (Tuschezeichnungen, Film, …) an einer Ausstellung im Creative Hub teil, die in der spartenübergreifenden experimentellen Zusammenarbeit zum Prozess kreativen Schaffens entstandenen sind.

Im Anschluss an die allgemeine Eröffnung der Ausstellung slamt Anna Lott um 19:30 Uhr den Originaltext "Der Liebe" (Teil 1 der Trilogie "Der die das Liebe"), Anke Bär improvisiert dazu Tuschezeichnungen. 


IMG_9291

THE VIRUS beim ArtFest

Der 2020/21 entstandene knapp 22-minütige Film THE VIRUS wird am 1. + 2. April 2022 beim ArtFest an der Jacobs University gezeigt.
Freitag, 01.04.2022 | 20-22 Uhr
Samstag, 02.04.2022 | 14-17 und 19:30-23 Uhr
Arts and Cultures Center der Jacobs University Bremen
Campus Ring 1
28759 Bremen

Das Art Fest ist eine von Studierenden der Jacobs University organisierte Kunstausstellung. Das diesjährige Thema lautet „Kontinuum: Lebensspuren in den Händen der Zeit“. THE VIRUS* wird im Kontext des Schwerpunkts Menschlichkeit präsentiert. Der Film setzt sich mit Angst, Isolation, Anonymität, Rückzug und Zerstörung auseinander und beleuchtet hiermit das kollektive Erleben des Lock-Downs und die Folgen von COVID-19 für die psychische Gesundheit. Der Bremer Musiker Dietmar Kirstein hat zu den Bildern die jeweils passende Klangcollage geschaffen, wodurch für die Betrachtenden die Möglichkeit entsteht, visuell und auditiv in die jeweilige Stimmung oder Gefühlslage einzutauchen.

*Gefördert durch ein Künstlerinnenstipendium des Senators für Kultur im Rahmen der Bremen-Corona-Hilfen 2020

Bildschirmfoto 2022-03-23 um 10.09.17